Das Projekt "Berufsorientierung" des Vereins der Angolaner e.V. soll die bereits im Förderjahr 2006/2007 begonnene Arbeit fortsetzen. Es wurde festgestellt, dass bei den bisherigen Teilnehmern großes Interesse auf neue Berufe und Herausforderungen besteht. Durch die noch bessere gezielte Teilnehmerwerbung über Flyer und Nutzung des Stadtteilnetzwerkes sollen weitere Interessierte angesprochen werden. Geplant ist, interessenorientiert eine Veranstaltungsreihe für eine Berufsrichtung (Bsp. Malerei, Grafik, Handwerk, Medien) anzubieten, um weitere Perspektiven für die Berufswahl bzw. Neuorientierung zu eröffnen.

Die Veranstaltungen finden über einen Zeitraum von ca. 6 Wochen einmal wöchentlich statt. Die Teilnehmer erhalten bei den wöchentlichen Treffen die Möglichkeit, sich im Rahmen des Machbaren praktisch auszuprobieren. Anschließend wird ein anderes Berufsfeld vorgestellt.

Zielgruppen sind:

  • Jugendliche ohne Berufsvorstellungen, auch mit Migrationshintergrund
  • Langzeitarbeitslose, die nicht in alte Berufe zurückkehren können
  • junge Frauen nach der Elternzeit
  • ausländische Mitbürger, deren Qualifikationsabschlüsse in Deutschland nicht anerkannt werden

Außerdem ist geplant:

  • Ladung von Vertretern des Arbeitsamtes und der IHK, für einen direkten Dialog mit den Jugendlichen
  • gemeinsame Erarbeitung von Bewerbungen und persönlichen Lebensläufen
  • Organisation von Betriebsrundgängen, um Vorstellungen und Realitäten zu vergleichen
  • Proben von Vorstellungsgesprächen und Erlernen von sicherem Auftreten gegenüber zukünftigen Arbeitgebern

Es werden mit dem Projekt durch niederschwellige Angebote Chancen zur beruflichen Eingliederung aufgezeigt. Durch die Integration der Teilnehmer in die gemeinsame Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Aktionen und der geplanten Aktivitäten im Rahmen der Berufsfindung soll das Selbstwertgefühl der Betroffenen gestärkt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Angolaner Chemnitz.