Im aktuellen Lokalen Aktionsplan wurde das zunehmende Gewaltproblem im Stadtteil thematisiert. Die Antragstellerin möchte mit dem Projekt "Gewalt begegnen und entgegentreten im Stadtteil" die Problematik im Gebiet aufnehmen und mit den verschiedenen Akteuren vor Ort gemeinsam Handlungsstrategien erarbeiten um nachhaltig Impulse setzen zu können.

Folgende Ziele im Projekt werden verfolgt:

  • Vernetzung der einzelnen Akteure im Stadtteil und Förderung der Netzwerkarbeit
  • Sensibilisierung der Einrichtungen, BewohnerInnen und Akteure mit dem Thema Gewalt
  • Förderung der Toleranz
  • Schaffung von Problembewusstsein und Problemverständnis

Anfangs erfolgt die Erfassung des Istzustandes der Gewaltproblematik über Fragebogenaktionen und Themenrunden. Daraus werden übergreifende Projekte mit Eltern und Kindern entwickelt. Weiterhin werden sowohl Schulungen für Erziehungsberechtigte durchgeführt, um Sucht- und Gewaltprobleme frühzeitig zu erkennen, als auch Qualifizierungsangebote für Träger und Einrichtungen gestellt. Diskussionsrunden bieten zudem einen regen Erfahrungsaustausch.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage Elternarbeit